Holz-Handwerk
Weidenkörbe, Pilze und noch mehr...

Blumenkörbchen und Flechtwaren eines Korbmachers

Die Körbe aus Naturweiden flechte ich in allen Größen ab ca. 10 cm Durchmesser. Größere Körbe erstelle ich auch in runder, ovaler oder rechteckiger Form - je nach gewünschter Nutzung.

Kleine Körbchen sind schon in großer Zahl als Blumenkörbchen auf Hochzeiten zum Einsatz gekommen oder zum Einsammeln der Eier zu Ostern. Mittlere Größen finden vielerlei Verwendung, zum Beispiel als Präsentkörbe zum Verschenken, als Übertöpfe für Fensterblumen, als Papierkörbe oder zum Einkaufen. Große Flechtwaren werden vor allem zum Transport, zur Lagerung von Kaminholz oder einfach nur zur Dekoration mit unterschiedlichsten Inhalten genutzt. Je nach Bedarf oder Wunsch versehe ich sie mit einem Henkel, meistens jedoch mit zwei Griffen.

Die Weidenkörbe bestehen aus Naturweiden, manchmal mit Verarbeitung von lianenartigen Gewächsen (der einheimischen Waldrebe) und mit Einflechtung von Peddigrohr. Die Naturweiden, die ich mir an Bächen und Seen hole, werden nach den Grundfarben der Weiden braun, grün, rot oder gelb vorsortiert und zusammen mit dem hellen Peddigrohr nach Farben verarbeitet.

So entstehen Flechtwaren in unterschiedlichster Form und Farbstruktur, eben Unikate, die mich als Korbmacher in der heimischen Umgebung bekannt gemacht haben. Interessierten bringe ich das Korbflechten gerne bei, damit dieses uralte Handwerk nicht völlig verloren geht.

  • Flechtwaren 001
  • Flechtwaren 002
  • Flechtwaren 003
  • Flechtwaren 004
  • Flechtwaren 005
  • Flechtwaren 006
  • Flechtwaren 007
  • Flechtwaren 008
  • Flechtwaren 009
  • Flechtwaren 010
  • Flechtwaren 011
  • Flechtwaren 012
  • Flechtwaren 013
  • Flechtwaren 014
  • Flechtwaren 015